Startseite  |  Leistungsspektrum  |  Die Praxis  |  Das Team  |  Aktuelles  |  Kontakt  |  Links  |  Impressum

 

Impfen

Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Bei Erreichen hoher Durchimpfungsraten ist es möglich, einzelne Krankheitserreger regional zu eliminieren und schließlich weltweit auszurotten. Die Elimination der Masern und der Poliomyelitis sind erklärte und erreichbare Ziele nationaler und internationaler Gesundheitspolitik.

Für einen ausreichenden Impfschutz der von ihm betreuten Personen zu sorgen, ist eine wichtige Aufgabe des Arztes. Dies bedeutet, die Grundimmunisierung bei Säuglingen und Kleinkindern frühzeitig zu beginnen, ohne unnötige Verzögerungen durchzuführen und zeitgerecht abzuschließen. Nach der Grundimmunisierung ist bis zum Lebensende durch regelmäßige Auffrischimpfungen sicherzustellen, dass der notwendige Impfschutz erhalten bleibt und - wenn indiziert - ein Impfschutz gegen weitere Infektionskrankheiten aufgebaut wird.

Die Internetseiten des Robert Koch-Instituts zum Impfen informieren zu vielen Aspekten dieses wichtigen Themas. Sie finden dort die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) mit den Impfungen, die Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten sollen und mit der Tabelle der Indikations- und Auffrischimpfungen. Die Begründungen und Mitteilungen der STIKO erläutern die Empfehlungen.

Eine Übersicht über die verschiedenen Publikationsformate der STIKO, die als Print-Version regelmäßig auch im Epidemiologischen Bulletin des RKI veröffentlicht werden, finden sie in der Ausgabe 16/2006. Unter dem Punkt FAQ wurden vom Robert Koch-Institut Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Schutzimpfungen und zu einzelnen Impfungen zusammengestellt.

Zusätzliche Informationen bieten das Themenheft „Schutzimpfungen“ der Gesundheitsberichterstattung des Bundes und das Themenheft des Bundesgesundheitsblattes, Band 47, Heft 12, Dezember 2004.

Hinweise: 

Die Internetseiten des Robert Koch-Instituts zum Impfen sind von der Weltgesundheitsorganisation (WHO ) in die Liste der zertifizierten Informationen zu diesem Thema aufgenommen worden. Für weitere Informationen der WHO siehe den Verweis rechts oben auf dieser Seite.

 

Quelle: Robert-Koch-Institut (RKI) | http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/impfen__node.html | Stand: 27.04.2006

 

  Deutsch    English    Español    

Design by kmusoft.de